In jedem Training strebt ein Karateka stets nach Perfektion. Auch wenn er weiss, dass er sie niemals erreichen wird. So gehört der Aspekt der Zeit auch zu den Lektionen, die niemals enden werden. In jedem Augenblick das Hier und Jetzt anzunehmen und in ihm zu verweilen, ohne zu urteilen, ist das oberste Ziel, welches alle versuchen zu erreichen.

„[…]Das bedeutet etwa in einem Kampf, dass sich unser Geist durch keine Bewegung des Gegners, durch keine seiner körperlichen und geistigen Handlungen beeinflussen lassen darf. Er muss frei sein und darf weder an der Hoffnung haften, den Gegner angreifen zu können, noch darf er aufhören, ihn zu beobachten. Man muss von Augenblick zu Augenblick vollkommen aufmerksam sein[…]“

– ‚Zen in den Kampfkünsten Japans‘ – Taisen Deshimaru -Roshi

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Leave a comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.